domoConnect WP 8

Leistungsbereich 8 kw

Luft-Wasser-Wärmepumpen gewinnen Wärmeenergie aus der Außenluft (Wärmequelle), um damit Räume beheizen und Trinkwasser erwärmen (Wärmesenken) zu können. Sie arbeiten umso effizienter, je kleiner die Temperaturunterschiede zwischen Quelle und Senke sind. Grob vereinfacht, eine Wärmepumpe kann nur dann wirtschaftlich betrieben werden, wenn keine
hohen Vorlauftemperaturen gefahren werden. Eine wichtige Größe zur Beurteilung einer Wärmepumpe ist der COP (coefficient of performance), das Verhältnis von abgegebener Wärmeleistung zur gesamten aufgenommenen elektrischen Leistung.

Der Einbau von Wärmepumpen wird häufig empfohen, um die energetische Qualität eines Gebäudes gemäß EnEV über einen geringeren Primärenergiebedarf zu verbessern, was in erster Linie auf den Primärenergiefaktor von 1,8 für Strom  zurückzuführen ist. Der Primärenergiefaktor für Gas liegt bei 1,1, was bedeutet, dass eine Wärmepumpe nur einen COP von 1,6 liefern muss, um mit einem Gasbrennwertgerät gleich bewertet zu werden.

Elektrischer Strom ist aktuell ungefähr 3mal so teuer wie Erdgas. Damit muss der COP einer Wärmepumpe über 3 liegen, wenn sie wirtschaftlich betrieben werden soll. Ein solcher COP kann nur dann über das ganze Jahr gesehen erreicht werden, wenn die Wärmepumpe grundsätzlich nicht überdimensioniert, nicht bei ganz tiefen Außentemperaturen und nicht mit hohen Vorlauftemperaturen betrieben wird.

Deshalb empfehlen wir den Hybridbetrieb der Wärmepumpe DomoConnect  zusammen mit einem Heizkessel, der die erforderlichen hohen Temperaturen bei der Trinkwassererwärmung übernimmt und die bei tiefen Außentemperaturen  erforderlicher Zusatzwärmeleistung zur Raumheizung bringt. Weiter empfehlen wir auch Hybridsysteme immer nur mit Flächenheizungen (Fußboden- oder  andheizung) oder großzügig ausgelegten Tieftemperatur-Heizkörpern zu betreiben und bei der Trinkwassererwärmung nur die Grunderwärmung mit der Wärmepumpe, die Nacherhitzung aber mit dem Heizkessel vorzunehmen. Der Bivalenzpunkt, d.h. die Außentemperatur, bei deren Unterschreitung der Heizkessel die Beheizung des Gebäudes übernimmt, sollte ebenfalls unter dem Gesichtspunkt des wirtschaftlichen Betriebs gewählt werden.

  • Kompakte Wärmepumpe incl. aller hydraulischer Komponenten
  • Monoblock Wärmepumpensystem
  • Vorzugsweise einsetzbar für den Hybridbetrieb mit einem Spitzenlastkessel
  • Einfache Installation, keine Kälteleitungsverrohrung erforderlich
  • Hoher Komfort gepaart mit Energieeinsparung auf kleinstem Platzbedarf
  • Hohe COP- Werte: bei Berücksichtigung der Einsatzbedingungen
  • Intelligente und komfortable Regelung
  • Leistungsmodulierende Invertertechnik
  • Smart-Grid-fähig